Wann ist eine Reparatur sinnvoll?

Eine Reparatur des Reifens ist sinnvoll, wenn:

  • der Reifen über noch ausreichende Restprofiltiefe verfügt, da diese noch nicht zu alt sind
  • der Reifenschaden kurz nach Defekt entdeckt und nicht zu lange mit niedrigem Luftdruck gefahren wurde
  • ein Reifendruckkontrollsystem (RDKS) kann bei eine Diagnose von Vorteil sein. Seit November 2014 ist ein RDKS Pflicht bei Neuwagen. noch keine provisorische Reifennotreparatur durchgeführt wurde ein passender Ersatzreifen nicht im Kofferraum oder in der Nähe aufzufinden ist
  • das Ausmaß des Schadens nicht zu groß ist und der Reifen nicht komplett defekt ist

Vulkanisierung.

Der Ausdruck Reifen vulkanisieren bezeichnet einen Arbeitsschritt der Reifenreparatur, wenn der Reifen ein Loch oder einen Riss bekommen hat. Zu jeder Reparatur eines Reifens gehört das Reifen-Vulkanisieren dazu. Dass das Loch gestopft wird, wird ein mit einem Mittel gearbeitet, welches sich fest mit dem Pneu verbindet. Nach Zugabe eines Vulkanisationsmittel wird alles mit dem Gummistopfen zusammen erhitzt. So verklebt sich alles zusammen mit dem Gummi des defekten Reifens. In Zusammenarbeit mit unserem Partner reparieren wir den defekten Reifen innerhalb einer Stunde, dass Sie wieder ohne Zeitprobleme weiterfahren können.

Hochwertige Reifen.

Sollte eine Reifenreparatur bei einem Ihrer Reifen nicht mehr möglich sein, dann haben wir eine breitgefächerte Palette an Reifen von verschiedenen Reifenherstellern. Mit den Reifen aus dem mittleren Segment, wie sie z. B. die Hersteller Hankook oder Dunlop anbieten, kann man in nichts falsch machen. Auch die Premiumhersteller haben oft noch eine etwas günstigere Zweitmarke im Sortiment, so z. B. Michelin mit Kleber oder Bridgestone mit Firestone, die wir in unserem Sortiment haben!

Vergessen Sie nicht: Werksseitig ist bei vielen Pkw-Hersteller für den Fall einer Reifenpanne ein Pannenhilfsset im Kofferraum unter der Abdeckung vorhanden. Im Handbuchen sollten Sie eine Hilfestellung zum Pannenset finden.